Über uns

DDR-Meisterschaft 1977
DDR-Meisterschaft 1977

1964 machte ich, Jürgen Fiebig, erstmals nähere Bekanntschaft mit einem Deutschen Schäferhund. Der hatte auch bald mein Herz gewonnen und so stand schnell fest, ich werde mit meinem eigenen Hund Hundesportler. Nach einer Probezeit wurde ich dann ab Januar 1965 Mitglied in der Grundorganisation Prenzlau, seiner Zeit Sektion Dienst- und Gebrauchshundewesen (SDG) und begann mit dem Hundesport. Die Ausbildung sowie auch die Zucht von Deutschen Schäferhunden sollte dann einen größeren Platz in meinem Leben einnehmen. Es begann also die Ausbildung mit meinem ersten Deutschen Schäferhund, eine Hündin mit Namen Anka vom Kapwald. In dieser Zeit hatte ich dann eine andere Pflichtübung zu erledigen, 18 monatige Militärzeit bei einer Hundestaffel.

 

Aber alles geht einmal zu Ende!

 

Mit der Anka legte ich 1966 meine erste SchH1 ab und mit bestandener ZTP 5446/34, nach damaligem Wertmeßziffern - System, konnte die Zucht beginnen und zwar im Zwinger "vom Ratsberg". Aus dem ersten Wurf hatte ich schon einen sehr guten Rüden, mit dem ich innerhalb von 2 1/2 Jahren SchH 1-3 und FH 1 u. 2 mit Bravur ablegte. Schon mit dem 2. Wurf hatte ich meinen 1. V-Rüden, Barry vom Ratsberg 4547/33, gezüchtet.

 

Unvergesslich! Weil nach wenigen Stunden der Freude auf der DDR-Siegerausstellung 1971, mein Barry auf der Rücktour aus Leipzig tödlich verunglückte.

 

So sollten dann mit den Jahren noch viele Schauen und sehr viele Prüfungen folgen, natürlich auch noch Würfe Deutscher Schäferhunde und immer mit dem Ziel - Schönheit und Leistung eine Einheit!

 

Es ist nun mal so: Nur von einer schönen Schüssel kann man nicht essen und wenn Nachbars Mischling schon schöner ist als manch einer unserer Hunde dann nutzen auch die höchsten Punktzahlen nichts für die Zucht, denn sehr gutes Grundwesen sowie auch die Anatomie gepaart mit Kenntnissen, Fleiß und viel Arbeit ermöglichen erst in der Zucht als Ergebnis ein sehr gutes Hundematerial für unsere Sportler und Züchter.

 

Zu meinem weiteren Weg im Hundesport:

 

1971 wurde ich zum Ausbilder der GO Prenzlau gewählt. In dieser Verantwortung blieb ich viele Jahre, noch über die Wende hinaus bis 2004 in der SV Ortsgruppe Prenzlau.

 

1977 hatte mich das Sekretariat des Präsidiums der SDG zum Leistungsrichter berufen.

Diese Funktion habe ich bis zu meinem 69. Lebensjahr ausgeführt.

 

1982 wurde ich dann als Wesenbeurteiler der Spezialzuchtgemeinschaft Deutsche Schäferhunde bestätigt. In dieser Eigenschaft  war ich auch für andere Rassen bei ZTP-en und Körungen im Einsatz. Dieses, in der SZG D.- Schäferhunde verwirklichte System der Wertmeßziffern wurde im Laufe der Jahre für alle Rassen, die der SDG angehörten, übernommen. Mit der Wende erkannte man den hohen Stellenwert dieses Systems für die Zucht nicht und so ging das leider verloren. Vielleicht erfindet man das Fahrrad ja noch ein 2. Mal.

1986 wurde ich in die Funktion des Bezirksobmann DSH berufen, in dieser Eigenschaft auch in das Präsidium der SDG. So blieb es bis zur Wende.

Im Hundesport ging die Vereinigung dann recht schnell. Heute sind sehr viele Hundesportler und Züchter aus Ost und West gemeinsam im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e. V. vereinigt.

Hier in der OG Prenzlau übernahm ich dann von 2005 bis 2007 den Vorsitz.

Meine sportlichen Höhepunkte waren in den ganzen Jahren die vielen Spitzenplätze auf Bezirksmeisterschaften / Bezirksbesten - Ermittlungen und mit einem selbst gezogenen Rüden die zweimalige Teilnahme an DDR - Meisterschaften für alle Gebrauchshunderassen (1977 u. 1980), beide Male der 22. Platz.

Bis Heute sind es weit über 130 abgelegte Prüfungen. Dabei waren: SchH 1-3, FH 1-3, PSH 1-3, PFH, WH, ab der Wende kamen noch AD, BH, und IPO-Bereich dazu.

1981 lernte ich meine Frau Karin kennen. Für sie vergingen so einige Jahre des Eingewöhnens mit den Hunden und Erfahrungen sammeln. In den Neunziger Jahren kam die Hündin Heda aus Wattenscheid zur Blutauffrischung zu uns. Mit ihrer Aufzucht, trainieren und dazulernen, wuchs der Wunsch selbst Prüfungen abzulegen.

1997 wurde Karin Mitglied im DVG und es folgten die ersten selbst abgelegten Prüfungen. Mit Heda waren es die SchH 1 u. 2, sowie IP1 u. 2.

Ab 2005 ist sie auch SV-Mitglied und die Palette reicht auch schon von BH über SchH 1 bis SchH 3 und IP.

So haben wir auch heute noch jeder immer einen Hund in Ausbildung bzw. ziehen auch mal hoffnungsvollen Nachwuchs heran.

 
Wir wünschen den Besuchern unserer Homepage noch viel Spaß.

Jürgen und Karin Fiebig

Hier surfe ich